Reefscaping Serie Event One Picco Tank

Reefscaping Serie Event One Picco Tank

Hallo Meerwasser Freunde,

Unsere Leidenschaft ist es eben Aquarien einzurichten, schicke Bilder machen, sowie Videos.
Also haben der Marc Schulz und ich uns Abends im Garten mal Unterhalten und gesagt, das wir
doch mal wieder was starten sollten, so wie wir es in den Anfängen ja nun auch gemacht haben.

Nicht immer nur schnöde was Vorstellen und alles ist Super. Ne, wir wollen das alles lockerer
gestallten. Wir werden Becken Einrichten und diese dann auch mindestens 6 Monate betreiben.
Wir wollen aber euch alle daran Teil nehmen lassen, und alles zeigen, auch wenn es schief geht.

Weiter soll dies hier auch eine Erleichterung für Einsteiger sein. Die sich hier über solche Projekte
vielleicht besser ein Bild machen können.

Reefscaping Serie – Event One startet also hiermit !

Reefscaping

Man möchte ja bei sich im Wohnzimmer eine Augenweide stehen haben, also sollte man sich
sein kleines Aquarium auch richtig schön Einrichten. Das Reefscaping ist eigentlich vom
Aquascaping im Süßwasserbereich entstanden.

Das ganze ist natürlich im Meerwasser Bereich schwieriger als im Süßwasser Bereich.
Mal eben so geht das natürlich nicht, man sollte hier schon sehr genau Wissen was man tut.
Sollte sich in das Thema auch ausgiebig Einlesen bevor man solche Projekte wie wir hier starten,
ausführen möchte. Wir haben hier schließlich Lebende Tiere in unseren Aquarien.

Bitte bedenkt das immer !
Wir versuchen euch so einen Start so gut wie möglich zu erklären.

Welches Projekt machen wir zuerst ?

Als erstes Aquarium unserer Reefscaping Serie, haben wir uns ein Flexi Mini Set ausgewählt.

ReefscapingNatürlich kann hier auch einfach ein kleines Glas Aquarium gewählt werden.
Die Abmessungen des Beckens sind hier B 32 x H 24 x T 21 und aus Weißglas.
Es hat ein Fassungsvermögen von 18 Litern.

Das soll unser erstes Projekt sein, welches ich bei mir Zuhause begleiten werde.
Nun haben wir uns einen Kopf gemacht, mit welchen Herstellern wir dieses Projekt umsetzen.

Was nehmen wir für Gestein, wie versorgen wir das Becken, welche Beleuchtung nehmen wir.
Hier sind natürlich viele Punkte sehr wichtig, Qualität und Preis Leistung.
Nun wollen wir auch eben im Betrieb mal schauen ob die Produkte die uns immer angepriesen werden,
auch das halten was Sie versprechen…
Da wir völlig unabhängig sind können wir uns auch Negative Kommentare abgeben.

Die Planung der Hardware

Hier haben Marc und ich uns sehr lange Unterhalten.
Es soll ja alles recht einfach werden. Minimaler Technik Aufwand, Kostenfaktor beachten usw.
Da wir ja ein einfaches Glasbecken hier nutzen, muss auch die Technik mit in das Becken rein.

Hier brauchen wir eine Oberflächenabsaugung, sowie Strömung, wie kann man das Kombinieren.
Unsere Wahl fiel hier auf den Eheim Skim 350. Dieser ist recht klein und lässt sich dann eventuell
durch Korallen verdecken.

Nächster Punkt war dann das Gestein, ich bin eher der Lebendgestein Verfechter, der Marc steht
da mehr auf Totgestein. Hier die Kurve zu bekommen war nicht leicht, denn Totgestein mag ich eher weniger.
Also haben wir uns schlau gemacht und haben uns für die Firma RockZolid entschieden.
Das wären dann die Marine Live Rocks Replika, erklären wir euch weiter unten.

Weiter ging es mit der Beleuchtung, was nehmen wir denn da am besten.
Hier viel die Wahl auf die neue DayTime Matrix LED. Diese hatte ich auf der letzten Interzoo
gesehen und war sehr begeistert davon. Warum so begeistert, das erklären wir auch weiter unten.

Dann war hier noch die Frage der Versorgung, hier gibt es ja unzählige Anbieter.
Wir haben ja auch sofort gesagt, das es nichts Mega aufwendiges sein muss, wir am besten nur über
einen Wasserwechsel arbeiten sollten.
Unsere Wahl fiel hier auf die Firma Colombo, hier gibt es derzeit eine komplette Meerwasser Produkt
Palette auf dem Markt, welche sich gut anhört und das wollten wir dann auch mal Testen.

Das letzte was wir ab und an mal benötigen sind dann noch Korallen. Hier hat sich die Firma Aqzeno
direkt angeboten, dieses Projekt mit zu Unterstützen.

Das Gestein von RockZolid

Warum haben wir uns für die Firma RockZolid entschieden ?
Das hat mehrere Gründe, da wir die Firma RockZolid auf der Interzoo besucht haben, konnten wir
hier genau hinterfragen wie das Gestein hergestellt wird und was eben drinnen ist.
Es besteht aus echtem Material, also Kalkgestein, welches dann aber in eine Form gepresst wird.
Dann wird das Gestein noch mit einem Speziellem Mittel besprüht, welches dann eine Echte
Optik eines Riff Gesteins ergibt. Was es genau ist dürfen wir nicht sagen, aber es ist absolut
unbedenklich für unsere Tiere.

Ein weiterer Punkt, den wir eben sehr Interessant fanden, ist, das wir hier immer nahezu
Identische Stücke haben. Diese könnte dann ein Einsteiger sich auch beschaffen und unsere
Reefscaping Projekte quasi nachbauen. Hier haben wir diesen Stein gewählt für den Scape:

RockZolid

Es ist um genau zu sein dieser Stein: ROCKZOLID MARINE LIVE ROCK #004

Und es sieht zwar über Wasser etwas Merkwürdig aus, aber unter Wasser schaut es dann
wirklich wie Echtes Lebendgestein aus.
Somit würde man auch einen Beitrag zum Schutz der Riffe leisten.
Also, dieses Gestein wird es werden für das kleine Projekt.

Die Beleuchtung von Daytime

Daytime hat ja zur Interzoo die neue matrix LED vorgestellt. Diese sah sehr Interessant
aus auf der Messe. Sie hatte eine Top Lichtfarbe und die Ausleuchtung fand ich in dem
Messe Show Becken mehr als gut.
Die Lampe wollten wir dann mal auf dem Projekt Testen.

daytime matrix

Wir werden ja über die Laufzeit sehen wie es den Korallen unter dem Licht ergehen wird.
Was mir aber Hauptsächlich an der Lampe gefällt ist, das die Firma Daytime sehr Flexibel ist.
Und genau das werden wir euch mal noch genauer zeigen in der nächsten Zeit.
Denn oft ist es ja so, das wir ein größeres Becken haben wollen, meist muss dann die Hardware
verkauft werden. Und man muss sich wieder eine Lampe Kaufen.

Dies ist bei Daytime ja etwas anderes, hier können wir immer Auf und Abrüsten quasi.
Wenn man am Anfang gut Einkauft, dann braucht man meist nur einen neuen Kühlstrang.
Und vielleicht ein zwei Cluster neu. Den Rest kann man ja wieder nutzen. Das ist in meinen
Augen sehr sehr gut.

Versorgung durch Colombo

Hier haben wir mal bei einem Besuch im Megazoo Düsseldorf die Marke Colombo angesehen.
Preislich liegt hier alles im unteren Niveau, es ist aber alles vorhanden was man so braucht.
Weiter ist hier noch Anzumerken, das diese Firma eben nur an den Einzelhandel mit Ladenlokal
verkauft, was man ja heute auch nicht mehr so häufig findet.

Colombo

Hier werden wir dann auch über die Zeit mal schauen wie sich die Mittel denn
so im Betrieb bewähren.
Wir berichten euch ja jetzt in Abständen immer wie es dem Reefscaping Projekt geht.

Strömung mit Eheim

Für die Oberflächen Absaugung und die Strömung haben wir uns dann für einen
Eheim Skim 350 entschieden. Hier bekommen wir ausreichende Strömung und
haben zusätzlich noch einen Oberflächenabzug mit verbaut.

Eheimskim 350

Zusätzlich haben wir dann noch ein sehr gutes kleines Teil finden können, was
uns noch sehr Hilfreich ist, denn wir konnten die Strömung ja nicht wirklich
umlenken. Daher haben wir mal geschaut und sind ebenfalls bei Eheim fündig geworden.

Eheim_Kugelgelenk

Durch diesen kleinen Helfer können wir nun die Strömung genau dahin lenken, wo wir sie hin haben wollen.
Kleines 4 Euro Teil, große Hilfe !

Korallen von White Corals und ein Teil von Aqzeno

Ja, bei den Korallen hat uns die Firma White Corals und Aqzeno unterstützt. Hier konnten wir uns einige Korallen für das Projekt
aussuchen.
Wir haben uns hier extra nur für LPS, Weiche und Röhrenkorallen entschieden.
Was wir da alles so letztendlich ins Becken eingebracht haben sehr Ihr ja gleich.
Aber hier findet Ihr auch noch einen Bericht zu Aqzeno

Vielen Dank an die beiden Unternehmen

Start des Projektes

Soooooo, nun kommen wir zum Spannenden Teil, wir starten das kleine Reefscaping Projekt.

Der Spielkind Marc war schon ganz Heiß mit den RockZolid Marine Life Rocks Replika zu bauen.
Wir haben erstmal oben beim Marc alles auf seinem Küchentisch ausgebreitet um zu schauen,
was denn so passen könnte.

Reefscaping

Gehen wir hier auf einen Riffast, oder nehmen wir eine Säule.
Am ende haben wir uns dann für einen sehr flachen aufbau entschieden. Denn es kommen
ja auch noch Korallen da drauf, mit denen wir ja dann auch wieder in die Höhe kommen.
Marc hat auch gleich dann mal für sein Projekt geschaut und schon mal angepasst.

Den richtigen Stein gefunden…

Wir haben den richtigen Stein gefunden, dieser ist eben Perfekt für dieses Becken.

Reefscaping

Es kann los gehen quasi, also alles packen und eine Etage tiefer zu mir in die Küche und das Becken
einrichten….

Reefscaping

Sand, Wasser und Korallen rein…

Beim Sand haben wir uns im Megazoo Düsseldorf eine Tüte Carib Sea schwarzen Live Sand geholt.
Ich wollte schon immer mal ein Aquarium mit schwarzem Bodengrund haben wollen. Der Farbkontrast ist da
extrem gut. Da kommen dann Top Bilder bei rum.
Und ja, wegen dem Toten Gestein, wollen wir somit etwas an Bakterien mit einbringen.

Reefscaping

Ich hatte ja weiter oben erwähnt, das die Steine an der Luft etwas glänzen, dies verschwindet aber direkt unter Wasser,
das könnt Ihr hier auf den nächsten Bildern gut sehen.

Reefscaping

Und noch zur Anmerkung, einige werden sich hier Wundern, denn es liegt eine Daytime Cluster auf dem Becken.
Denn die Matrix war vor drei Wochen eben noch nicht fertig. Die wurde dann nach einer Woche Laufzeit gewechselt.
Nur das Ihr hier nicht durcheinander kommt 😉

Ja, nun haben wir das Becken ins Wohnzimmer rüber gebracht und komplett mit Wasser gefüllt.
Wir haben das Becken sofort besetzt, das Wasser wurde hier natürlich bereits zwei Tage vorher angesetzt.
Der Rucksackfilter, welcher bei dem Flexi dabei war, wurde dann gegen den Eheim Skim 350 ersetzt.

Die Korallen waren natürlich erstmal beleidigt, aber das ist ja normal.

Reefscaping

 

Eine Woche Standzeit…

Eines möchte ich hier auch noch erwähnen. Dieses Becken ist sehr klein, mit nur 18 Litern
ist das eine sehr Zeit raubende Aufgabe. Also nicht meinen ich starte mal mit so einem
kleinem Becken und alles wird gut. Es ist hier sehr schwierig und man muss immer sehr schnell
Reagieren, denn dieses Becken verzieht keine Fehler, das war es dann, wenn hier nicht schnell
reagiert wird.

Das Becken wurde also mit dem Colombo Salz gefüllt, alle Parameter waren im grünen Bereich
zum Start.
Ich habe hier aber jeden Tag Bakterien zugefügt. 5 ml am Tag.
Wasserwechsel gab es jede Woche bisher 20%

Die LPS Korallen wurden alle zwei Tage mit gefrorenen Artemien gefüttert.
Hier ein kleiner Zeitraffer dazu:

Dabei fällt mir ein, ich habe ja noch nicht aufgezählt was wir so alles im Becken haben an Korallen.

Das hole ich dann mal nach rasch, denn hier haben sich auch so einige Sachen noch getan.

Der Korallenbesatz…

Acanthastrea lordhowensis
Cynarina lacrymalis
Duncanopsammia axifuga
Zoanthus in verschiedenen Farben
Favia
Discosoma carlgreni
Sarcophyton elegans
Phymanthus crucifer
Euphyllia baliensis
Clavularia viridis

Dann sind noch ein paar kleine Schnecken aus meinem großem Becken mit rein gekommen.

Wir hatten hier noch eine Gorgonie mit drinnen, diese hat sich aber nicht mit der Clavularia verstanden,
so das wir die raus genommen haben.
Hier auf dem Bild war Sie noch drauf.

Reefscaping

Ne, was bin ich froh das der Spielkind Marc mich da so Angefixt hat. Denn so ein Nano ist schon sehr schön.
Vor allem sieht man viel mehr Details, das ist echt Interessant.
In den Krusten war eine Seescheide mit drinnen. Ich habe Sie direkt gesehen, aber Sie war wirklich nur gute
1×1 cm groß.
Diese Seescheide hat sich so vergrößert, das ich das nicht fassen konnte. Weil eigentlich kenne ich das nur so,
das Seescheiden schon recht schwer zu halten sind. Aber Ihr scheint es zu gefallen, denn Sie wächst wirklich
Extrem gut.

Reefscaping

Da auf dem rechten Bild seht Ihr die, Sie ist schon sehr gut auf dem Gestein festgewachsen.
Und ja, wieder ein vorteil eines so kleinen Beckens, ich sehe hier eben mehr Details, leider auch die Plattwürmer…

Die müssen da schnellstens raus, sonst werden die zur Plage. Aber gut, sowas schleppt man sich eben immer mit rein.
Das Risiko hat man immer zu tragen.
Gut, habe ich wieder eine Aufgabe 😉

Noch ein paar Eindrücke zum Abschluß…

Reefscaping

Ein Aktuelles Bild von heute ist dieses hier.
Die Orange Scheibe rechts, hat an der Unterseite ein kleines Baby hängen, habe ich auch heute
mit dem Makro objektiv sichten können.

Reefscaping

Reefscaping

Und noch ein paar Detail Aufnahmen vom Reefscaping Projekt für euch…

Reefscaping

Reefscaping

Links vor drei Tagen noch nix zu sehen. Und heute sah ich dann das kleine an der Seite hängen.

Reefscaping

So, das war der erste Bericht zum Start des Beckens.
Wir werden euch aber hier immer auf dem laufendem halten. Alle zwei Wochen wird es ein Update zum Becken geben.
Es folgen ja auch noch weitere Reefscaping Projekte. Wir werden quasi immer größer mit den Projekten.

Ihr könnt aber auch gern in einer Diskussion teil nehmen, diese findet dann im Nanoriffe.de Forum statt.

Hier der Link dahin: Klick

Ich hoffe wir können euch eine kleine Freude mit dem Bericht machen, wir können vielleicht
den ein oder anderen Einsteiger hier ein wenig Unterstützen.

Bisher gab es keine Nachteile oder Probleme zu verzeichnen, schauen wir mal was die Zeit so mit sich bringen wird.

Gruß, euer Mark Flato

 

admin

Author: admin

Share This Post On